Über uns

clubhaus

Am 28. August 1960 fanden sich 14 Teckelliebhaber 
zusammen und gründeten die Gruppe Simmern.  

Die Gruppe wuchs stetig. Unter der Ägide von Karl-Heinz Weckmüller, der 40 Jahre lang Vorsitzender war, wurde in Simmern, alte Kirchberger Strasse (hinter Hotel Bergschlößchen) ein Clubgelände erworben und ein Clubhaus errichtet. Dank vieler Helfer fand die erste Mitgliederversammlung im neuen Clubhaus am 11. Juli 1976 statt.

Seit dieser Zeit treffen wir uns dort regelmässig jeden 3. Donnerstag eines Monats zum Stammtisch. Wir pflegen aber nicht nur die Geselligkeit.  Jedes Jahr bieten wir eine Begleithundeausbildung an. Spurlautprüfung, Zuchtschau, Prüfung auf der Schweißfährte, runden das Angebot ab.

Erlauben Sie mir, als Vorsitzende der Gruppe Simmern und passionierte Jägerin, eine Homage auf unsere Teckel zu geben. In unserem Breitengrad ist der Teckel ein idealer Jagdbegleiter, der vielseitig eingesetzt werden kann:

auf der Schweißfährte,
beim Stöbern
bei der Baujagd.

Er ist ein "Allrounder" - nach dem Motto "klein aber oho" - mutig, pfiffig, selbstbewußt und manchmal ein bißchen stur, aber liebenswert eben etwas "Besonderes".

Aktuelles

Jahreshauptversammlung am 20. September 2020
Unsere Jahreshauptversammlung findet in der Regel jedes Jahr im März statt. In diesem Jahr war es etwas anders. Coronabedingt musste die Versammlung auf September verschoben werden. Den gesetzlichen Auflagen entsprechend wurde die Versammlung in die Sporthalle in Altweidelbach verlegt. Hier konnte die Mindestabstandsregelung eingehalten werden.

Nach Beendigung der üblichen vereinsrelevanten Regularien und Entlastung des Vorstandes kam man zum Höhepunkt der Veranstaltung: Ehrung langjähriger Mitglieder und Vergabe der clubinternen Wanderpreise für den erfolgreichsten Hund der Gruppe zum einen auf Ausstellungen, zum anderen auf Prüfungen.

Vorsitzende Gaby Keimer konnte für 10-Jährige Mitgliedschaft Christa Ebel und Christoph Remmers, für 25 Jahre Peter Breit, für 35 Jahre Angelika Stern und Helmut Perius, für 40 Jahre Willi Martin ehren.

Die diesjährigen Wanderpreise der Gruppe erhielt der saufarbene Rauhhaarteckelrüde  „Droll vom Rießelbach“, Besitzerin und Führerin Marlene Kopp. Droll erhielt auf nationalen und internationalen Ausstellungen den Titel „Deutscher Jugendchampion DTK/VDH“. Auch auf jagdlichen Prüfungen zeigte der Hund, was in ihm steckt. Innerhalb eines halben Jahres hatte er alle wichtigen Prüfungen, u.a. Spurlaut-, Schweiß-, Stöber- und Vielseitigkeitsprüfung bestanden. Auch die Begleithundeausbildung, die jedes Jahr von der Gruppe durchgeführt wird, bestand er mit Bravour. Die Vorsitzende beglückwünschte das Hundegespann und übergab der stolzen Hundeführerin Marlene Kopp die Wanderpreise.



Liebe Teckelfreunde,

wir sind mit den Mitteilungen über unsere Neuigkeiten im Hintertreffen und wollen dies schnellstens nachholen! Trotz Corona haben wir im August eine Zuchtschau und die Begleithundeprüfung durchgeführt. Im Vorfeld haben wir uns viel Gedanken gemacht, wie wir am besten die Zuchtschau nach den gesetzlichen Bestimmungen organisieren. Zunächst wurde die Teilnahme auf 15 Hunde begrenzt. Für jeden gab es einen Termin im 15-minütigen Rhythmus, dadurch wurde das Ganze etwas entzerrt und es gab keine große Menschen-Ansammlung auf dem Gelände. Auf opulentes Salat- und Kuchenbuffet wurde dieses Mal verzichtet. Stattdessen erhielt jeder Teilnehmer ein kleines Lunchpaket, um den großen Hunger zu stillen. Die Hundebesitzer des M-Wurfes von der Rheinhöhe nutzten die Gelegenheit zum "Familientreff". Mama Dira von der Rheinhöhe wurde in der Veteranenklasse bewertet und erhielt ein "Vorzüglich". Ihre Kinder Milly und Merlin von der Rheinhöhe ein "Sehr gut" und Mascha und Mara von der Rheinhöhe ein "Vorzüglich". Glückwunsch an die Hundebesitzer und die Züchterin, Sonja Engelmann. Es richtete Heidrun Odenweller-Klügl.

Als nächstes am 22. August erfolgte die Begleithundeprüfung. Nach 10-wöchigem intensivem Training fand die Prüfung statt. Es richtete Claudia Schölpert. Wir konnten 6 Hunde ausbilden, darunter ein Mix aus Labrador und kleinem Münsterländer. Die restlichen 5 Hunde waren Teckel. 5 Hunde aus unserer Gruppe nahmen an der Prüfung teil. Zusätzlich kamen zur Prüfung 2 Hundegespanne aus Fremdgruppen, so dass insgesamt 7 Hunde zur Prüfung antraten.

BHP Gesamt wurden geprüft:
Walhalla vom Eisenstein, Besitzer Matthias Fischer, Führerin Tochter Emily 
Fridolin, Besitzer und Führerin TrinetteE. Valckeneire (Mix aus Kleinem Münsterländer und Labrador) Er wurde Tagessieger mit 210 Punkten.
In der BHPI wurden geprüft:
Xirius vom Hirschsprungtal, Besitzer und Führerin Birgit Böcking
Heidi derer zu Pempelfort, Besitzer und Führer Frank Seibert
In der BHP I und  II wurden geprüft:
Quitte vom Drosselfels, Besitzerin Sandra Reußwig, Führerin Tochter Emily Reußwig
Mascha von der Rheinhöhe, Besitzer und Führer Andreas Wruck
Mara von der Rheinhöhe, Besitzer und Führer Manfred Ritzmann







Zum Archiv-Aktuelles